Kapitel 1 | Bestandsaufnahme deiner Situation

Jedes mal, wenn du das Klingeln in der Geschichte hörst, pausiere kurz die Wiedergabe und beantworte die dazugehörigen Fragen!

  (11:03) Die Begegnung mit Herrn Renner

1.1 Was ist just in diesem Moment dein größter Wunsch?

1.2 Was müsste sich an deiner jetzigen Situation ändern, damit es dir besser geht?

1.3 Mache eine Liste mit allen Dingen die dich aktuell stören, nerven und stressen. Diese Liste brauchen wir später wieder.

– Weiter zuhören –

  (14:34) Wendepunkte im Leben

1.4 Schreibe die Wendepunkte in deinem Leben auf.

Dies können Ereignisse sein, die dich positiv oder negativ verändert haben. Aber auch Ereignisse, bei denen du etwas wesentliches gelernt hast, oder Punkte in deinem Leben, nach denen ein neues Kapitel in deinem Leben angefangen hat.

– Weiter zuhören –

  (22:22) Wunsch-Ich vs. Real-Ich

1.5 Schreibe auf, wie du dich selbst gerne sehen würdest. Dein Wunsch-Ich.

Wir tragen in uns eine ideale Vorstellung unserer selbst. Schreibe auf, wie du dich gerne sehen würdest, oder was du von dir denkst, wie du sein könntest, wenn alle deine Probleme, Ängste und Sorgen nicht existieren würden.

1.6 Wie weit liegen dein Real-Ich und dein Wunsch-Ich aus der vorherigen Frage auseinander?  (1 = ganz weit voneinander entfernt, 10 = Real-Ich & Wunsch-Ich sind gleich)

– Weiter zuhören –

  (22:54) Bewertung des Lebens Teil I

1.7 Bewerte dein Leben auf der Skala von 1 bis 10? (1 = Mein Leben ist scheiße, 10 = Mein Leben ist geil )

– Weiter zuhören –

  (23:10) Bewertung des Lebens Teil II

1.8 Bewerte dein Leben auf der Skala von 1 bis 10? (1 = Das Leben ist scheiße, 10 = Mein Leben ist scheiße )

– Weiter zuhören –

 Wichtiger Hinweis zu Frage 1.8:
Wenn du bei der letzten Frage einen Wert niedriger als 6 angegeben hast, empfehlen wir dir, das Hörbuch nicht weiter zu hören und dir professionelle Hilfe zu nehmen. Hinweise zur Bewältigungen von Lebenskrisen findest du auf dieser Webseite: www.frnd.de/hilfe/

  (29:51) Wer ist Schuld?

1.9 Zu wieviel Prozent bist du für deine aktuelle Situation selbst verantwortlich und zu wieviel Prozent Einflüsse, die du nicht kontrollieren kannst. (0% = selbst gar nicht verantwortlich, 100% = selbst voll verantwortlich)

– Weiter zuhören –

  (32:54) Stimulus Gap Response

Lena’s “reaktive” Wahrnehmung vorher:

Das Unternehmer Mindset | Lerne wie erfolgreiche Menschen denken

Lena’s “proaktive” Wahrnehmung nachher:

– Weiter zuhören –

  (44:45) Autobahnen im Kopf

Stufe 1: Altes Verhalten

Das Unternehmer Mindset | Lerne wie erfolgreiche Menschen denken

Dein Gehirn kommt am Schnellsten von A nach B über C. Da dein Gehirn das schon immer so gemacht hat, denkt es, dass muss gut sein 🙂

Stufe 2: Neues Verhalten lernen

Das Unternehmer Mindset | Lerne wie erfolgreiche Menschen denken

Dein Gehirn weiß, dass es auch über E von A nach B kommt, aber der Aufwand ist größer, als über „Autobahn“ C. Der innere Schweinehund muss, am besten mit Belohnungen, ausgetrickst werden.

Stufe 3: Übung macht den Meister

Das Unternehmer Mindset | Lerne wie erfolgreiche Menschen denken

Durch die Wiederholung hat dein Gehirn angefangen, die neue Verbindung ebenfalls zu einer Schnellstraße auszubauen und die alte Verbindung, da nicht mehr benutzt, langsam zurück zu bauen.

Stufe 4: Neue Gewohnheit ist etabliert

Das Unternehmer Mindset | Lerne wie erfolgreiche Menschen denken

Dein Gehirn hat gelernt, dass deine neue Gewohnheit „besser“ für dich ist und optimiert daher die Verbindung weiter. Desto seltener die alte Strecke genutzt wird, desto weiter wird diese zurück gebaut.

Wissenswerte Anmerkung:

In manchen Situationen wird es dir schwerer fallen den neuen Weg zu gehen, obwohl du dies schon lange Zeit so macht. Dies ist immer dann der Fall, wenn du mit der Vergangenheit konfrontiert wirst.

Wenn du zum Beispiel schon seit Jahren Nichtraucher bist, aber deine gesamte Jugend über geraucht hast, bekommst du vielleicht Lust auf eine Zigarette, wenn du Orte / Freunde aus deiner Jugend besuchst, an/mit denen du immer geraucht hast.

– Weiter zuhören –

Kapitelaufgabe

1. Mache 3 verbindliche weitere Termin mit dir selbst, an dem du dir jeweils 1 Stunde und 30 Minuten Zeit für deine Arbeit am Kurs reservierst. Trage diese Termine in deinen Kalender ein und versprich dir selbst, diese in jedem Fall einzuhalten.

2. Nimm so oft es geht die Gap zwischen einem Stimulus und deinem Response war. Auch wenn es dir nicht immer gelingt unmittelbar anders zu handeln! Desto öfter du die potentielle Möglichkeit wahrnimmst, desto besser.

Führe dazu z.B. eine Strichliste im Laufe des Tages.

Weiterführende Informationen zu den behandelten Themen:
Wie Souveränität entsteht – Kompetenzstufenentwicklung
Warum unser Gehirn bis ins hohe Alter neues Lernen kann – Neuroplastizität

Teile diesen Kurs mit Personen, dessen Leben du bereichern möchtest.